Untersuchungsergebnisse von Messgeräten importieren


Mit dem Import von Messdaten in die Labordatenbank können Sie Untersuchungsergebnis direkt von Ihrem Messgerät in die Labordatenbank übertragen.
Allgemeiner Ablauf:

1.) Bei der Messung wird am Messgerät die Probenummer erfasst (z.B. durch manuelle Eingabe der Probenummer oder über einen Barcodeleser am Messgerät).

2.) Nach dem Messdurchgang werden die Ergebnisse gesammelt mit der Steuerungssoftware des Messgeräts exportiert und in einer Exportdatei gespeichert. Als Dateiformat wird in der Regel CSV verwendet, es gibt aber auch andere Formate wie z.B. TXT, XML, u.s.w.



3.) Die Exportdatei wird in der Labordatenbank in der Maske CSV Import ausgewählt.




4.) Durch Klick auf "Werte importieren" werden die Untersuchungsergebnisse von der Exportdatei anhand der Probenummer automatisch bei den jeweiligen Proben in der Labordatenbank gespeichert.




Datenstruktur / Format der Exportdatei
Die Struktur bzw. das Format der Exportdatei unterscheidet sich von Messgerät zu Messgerät und wird individuell für Ihr Messgerät angepasst. Wenn Sie ein neues Messgerät für den Messdatenimport in der Labordatenbank nutzen möchten, senden Sie uns eine Beispiel-Exportdatei von Ihrem Messgerät und wir richten eine neue Importschnittstelle für Sie ein.

Wenn Sie eine neue Importschnittstelle anlegen möchten, folgen Sie der Anleitung CSV-Messdaten-Importschnittstelle anlegen.

Die Exportdatei sollte zumindest folgende Felder aufweisen: Probenummern, Parameterkennung, Messergebnis.

Beispiel-Exportdatei:


Allgemeines

Mitarbeiter

Kunden

Kundenzone (optional)

Aufträge

Angebote

Proben