Labordatenbank Datensicherheit


Datensicherung

Die Labordatenbank verfügt über eine laufende, inkrementelle Datensicherung die jederzeit eine Sekundengenaue Point-In-Time Wiederherstellung erlaubt. Darüber wird täglich eine vollständige Datensicherung der Labordatenbank auf Amazon S3 erstellt. Alle Datensicherungen werden für eine Woche aufgehoben. Nach einer Woche wird ein vollständiges Backup pro Woche, bis auf Widerruf, für die nächsten 10 Jahre aufbewahrt.

Die Datensicherung ist auf eine Datenbeständigkeit von 99,999999999% über ein Jahr ausgelegt. Diese Datenbeständigkeit wird erreicht, indem jedes Backup redundant auf drei voneinander unabhängigen Rechenzentren verteilt ist.




Schutz vor Zugriff durch Dritte

Die Labordatenbank verwendet eine Benutzerauthentifizierung (Login + Passwort), um den Zugriff auf Ihre Daten auf die von Ihnen freigegebenen Nutzer einzuschränken. Eine Nutzung der Labordatenbank ohne Passwort ist nicht möglich.

Jeder Versuch einer Anmeldung wird mit IP-Adresse und Uhrzeit gespeichert. Versucht jemand mehrmals hintereinander sich mit einem falschen Passwort anzumelden, so wird die Anmeldung zur Labordatenbank für einen gewissen Zeitraum gesperrt.




AWS Cloud Compliance

Das AWS Rechenzentrum in Frankfurt bietet Cloud Compliance für PCI DSS Level 1, ISO 27001, FISMA Moderate, FedRAMP, HIPAA, SOC 1, SOC 2.




Verfügbarkeit

Um eine hohe Verfügbarkeit der Labordatenbank zu gewährleisten, ist die Labordatenbank auf zwei unabhängigen Verfügbarkeitszonen verteilt.

Die Labordatenbank läuft im Rechenzentrum von Amazon AWS in Frankfurt und ist dort parallel auf die Verfügbarkeitszonen eu-central-1a und eu-central-1b verteilt. Verfügbarkeitszonen sind eigenständige Standorte, die so entwickelt wurden, dass sie von Ausfällen in anderen Verfügbarkeitszonen isoliert sind.

Die Labordatenbank ist so aufgebaut das sie den Ausfall einer Verfügbarkeitszone standhält und verfügbar bleibt.