Variablen in Auswertungen


Sie können mit Auswahlfeldern über der Auswertung Daten ändern, ohne den SQL-Code anzupassen.



Dazu finden Sie im Bereich Variablen vier Variablen zur freien Konfiguration.
Unter Name vergeben Sie die Bezeichnung die bei dieser Variable über der Auswertung stehen soll.
Mit Default vergeben Sie einen Standardwert, der voreingestellt ist und mit Typ können Sie definieren, welche Grundlage die Auswahlmöglichkeit hat. Also orders für Aufträge oder samples für Proben oder einfach eine Dropdownliste mit Komma-getrennten Werten.



Die so definierte Variable integrieren Sie nun mit z.B._VAR0_ in die SQL-Abfrage.
Achtung: Wenn Sie die Variable nicht in die Abfrage integrieren, bleiben die Auswahlfelder über der Auswertung bestehen, haben aber keine Auswirkung auf die Auswertung.

Variablen für den Zeitraum
Um einen Zeitraum einstellbar zu machen, integrieren Sie einfach folgenden Code in die SQL-Abfrage bei einem Datumsfeld:

BETWEEN
_FROMDATE_ AND _TILLDATE_




Sie können dann die Auswertung nach Ihren gewünschten Zeiträumen ausführen.